Sonntag, 13. Januar 2013

Schokoreste



Erst einmal möchte ich mich ganz herzlich bei Euch bedanken, für die lieben Kommentare, die ihr mir zu meinem Backbuch hinterlassen habt. Ich habe mich darüber wahnsinnig gefreut. Einen Nachtrag zu meinem Backbuch-Post habe ich schon hinzu gefügt. Da könnt ihr nachlesen, wo ich das Buch habe drucken lassen.

Mein Urlaub neigt sich langsam dem Ende zu. Morgen heißt es dann wieder früh aufstehen. Aber irgendwie freue ich mich auch all meine Kollegen wieder zusehen.

Im Urlaub habe ich doch einiges machen können. Wir haben ein klein wenig die Küche umgestaltet, außerdem konnte ich Rezepte ausprobieren und DIY-Ideen sammeln. Das bekommt ihr alles noch zur sehen. Versprochen!

Im heutigen Post, habe ich überlegt, was man mit Schokoladenresten alles so machen kann. Wir haben nach Ostern und Weihnachten immer wahnsinnig viel Schokolade übrig. Da habe ich mir ein paar Varianten überlegt. 

  • Schokoladenfondue
  • Schokocrossies
  • Schokolade am Stil (Yummy!!!)

Das Schokoladenfondue ist vom Prinzip her ja klar. Schokolade schmelzen und dann leckeres Obst in die Schokolade tunken. Wir besitzen ein Schokoladenfondue aus Porzellan, dass sieht einfach schöner auf dem Tisch aus. Die Schokolade kann man mit Gewürzen verfeinern z.B. mit Vanille, Zimt, Chili, Piment, Fleur de Sel oder ihr macht etwas von einer Lebkuchengewürz-Mischung hinein. Natürlich könnt ihr die Schokolade auch so lassen wie sie ist.

Bei den Schokocrossies ist es genauso. Irgendwie essen wir diese lieber als die pure Schokolade. Am liebsten mögen wir sie, wenn man Kinderschokolade im Wasserbad schmelzen lässt und dann über die Cornflakes gibt. Am liebsten verfeinere ich meine Crossies noch mit Zimt und Vanille.



Ich liebe Schokolade am Stil. Es sieht einfach viel hübscher aus, als einfach nur schnödes Kabapulver! Ich habe meine, in einer Mini-Guglhupfform gemacht. Natürlich kann man sie auch in flexiblen Eiswürfelbhältern fest werden lassen. Die Stiele habe ich nachträglich mit einem kleinen Tropfen Schokolade befestigt.


Natürlich kann man die ganze übrige Schokolade auch verbacken. Darüber habe ich ein ganz tolles Backbuch. Dort gibt es alles was ein Schokoladenherz höher schlagen lässt. Nicht nur Kuchen sonder auch tolle Desserts und Pralinen. 

Ich wünsch Euch ganz viel Spaß beim Nachmachen.

Kommentare:

  1. Liebe Marisa,
    ohhhhh das sieht so lecker aus. So blöd, dass ich momentan keine Schokolade essen kann (doofes Sodbrennen). Sonst würde ich glatt die Schokocrossis mit Kinderschokolade nachmachen! ;-)
    ♥ Doris

    AntwortenLöschen
  2. schokofondue!!!! ewig nicht mehr gemacht. das ist doch genau das richtige gegen winter-depressionen. danke :)
    liebe grüsse

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Marisa!
    Ich habe gerade Deinen wundervollen Blog entdeckt! Super schönn hier.... und ich liebe Schokolade!
    Liebe Grüße
    Ulla

    AntwortenLöschen
  4. einen schönen blog mit tollen ideen hast du, habe mich gerade ein bisschen durch's archiv gewühlt! (komme von nicest things hierher) und diese mini-gugl aus schokolade sind wirklich total süß!

    lg
    penny

    AntwortenLöschen