Mittwoch, 6. Juli 2011

Johannisbeer Wölkchen


Seit Tagen schwirren mir Rezept-Ideen durch den Kopf. Inspiriert von Euren tollen Blogs, diversen Kochsendungen und den vielen Zeitschriften musste ich endlich eine Idee davon umsetzen. Also habe ich gestern ein bisschen, in der Küche, experimentiert. Die Küche glich zwar einem Schlachtfeld, aber das Ergebnis konnte sich sehen lassen und vor allem schmecken.

Ich steh momentan voll auf diese kleinen Törtchen und Co. Und bei dem Wetter sollte es es was fruchtiges und vor allem was leichtes sein. Ich bin eh nicht der Sahne-Fan. Also, ab in den Supermarkt und die Zutaten kaufen, die unbedingt in den Kuchen sollen.
Für alle die diese Törtchen gerne nachmachen wollen hier das Rezept. Aber Achtung ich habe alles nach Gefühl gemacht, deshalb gibt es keine genauen Angaben.

Probiert es einfach aus. Bei mir wurden es übrigens sechs Törtchen.


Johannisbeer- Wölkchen

Biskuitboden backen (ich habe ihn mit Vanille verfeinert)
ca. 100g 0,2% Frischkäse
ca. 250g 0,2% Quark
ca. 50g geschmolzen weiße Schokolade
etwas Beerenmarmelade
evtl. Gelatine

Biskuitboden backen. Kreise ausstechen und je nach Höhe des Biskuits zwei Böden aufeinander kleben (mit einer fruchtigen Beerenmarmelade) oder einfach nur einen Boden verwenden.

Quark mit Frischkäse vermischen und mit geschmolzener weißer Schokolade süßen. Die Beeren dazu geben. Wenn die Masse zu flüssig sein sollte, mit Gelatine abbinden und nach kurzer Kühlung im Kühlschrank in einen Spritzbeutel, mit sehr großer Lochtülle, füllen. Dann die Masse auf die Böden aufspritzen. Mit einer Johannisbeer-Rispe garnieren und im Kühlschrank gut durchkühlen lassen.

Da ich Kuchen generell nicht so süß mag, könnt ihr nach belieben nachsüßen (am Besten mit Puderzucker).

Eure
Marisa

Kommentare:

  1. Liebe Marisa, Deine Törtchen sehen zum Anbeissen aus ! Lecker, LG Sabrina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Marisa,
    ich bin jetzt zufällig auf deinem Blog gelandet und gleich so ein leckeres Rezept, ich liebe Johannisbeeren, sieht superlecker aus.
    Danke fürs Rezept
    Herzlichst Tatjana

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Marisa
    Das Rezept tönt verlockend und die Törtchen sehen auch genau so aus!
    Hab einen guten Abend ... oder schon bald eine gute Nacht und sei von Herzen gegrüsst
    Ida

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Marisa,
    bin auch zufällig auf deinem zauberhaften Blog gelandet und hängengeblieben, die Johannisbeeren, daran sind meine Augen klebengeblieben, oberlecker.......
    Wünsche Dir einen leckeren Sonntag, wobei die Törtchen bestimmt schon verspeist sind........
    mit lieben Grüßen
    Martina

    AntwortenLöschen